Mieko Kawakami: Brüste und Eier

Japan fasziniert mich seit meiner Jugend, hauptsächlich des Zen wegen. Seit ich vor eineinhalb Jahren selber für ein paar Wochen vor Ort war und während dieser Zeit Haruki Murakamis 1Q84 verschlang, bin ich Murakami-Fan. Wenn nun also Murakami Mieko Kawakamis Brüste und Eier in den Himmel lobt („So grossartig, dass es mir den Atem raubt“), […]

Michel Houellebecq: Serotonin

Der 46jährige Protagonist von Serotonin, gut verdienend, im Landwirtschaftsministerium in Paris auf Vertragsbasis angestellt, hält sich zu Beginn des Romans in einer spanischen Nudistenkolonie auf. Seine Gedanken kreisen hauptsächlich um Sex und das Älterwerden. Und er hält Rückschau, lässt sein Leben und vor allem seine Beziehungen Revue passieren. Lag der Akzent im Zuge der 1960er […]

Tara Isabella Burton: So schöne Lügen

Schon nach den ersten paar Seiten weiss ich, dass ich diesen Roman mögen werde, obwohl so recht eigentlich alles dagegen spricht – die Eitelkeiten der Grossstädte wie New York, wo sich ambitionierte Erfolgshungrige versammeln, geht mir am Arsch vorbei und von Journalisten, die in Oxford studiert haben, habe ich so recht eigentlich auch genug. Doch […]

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Erste Schritte