Richard Wrangham: Die Zähmung des Menschen

Die Frage, ob der Mensch von Natur aus gut (Jean-Jacques Rousseau) oder schlecht (Thomas Hobbes) sei, ist nicht zuletzt auf unser Bemühen um Vereinfachung zurückzuführen und hat wesentlich mit unserem Entweder/Oder-Denken zu tun. Richard Wrangham, geboren 1948, Professor für biologische Anthropologie an der Harvard University, findet die Frage falsch. „Statt zu versuchen, Beweise für eine […]

Alexander Kluy: Alfred Adler

„Das 20. Jahrhundert war das Jahrhundert der Psychologie.“ So gelungen leitet der in München lebende Autor und Journalist Alexander Kluy seine Biographie über Alfred Adler ein. Was erste Sätze angeht – und dass die wichtig sind, weiss ja nun wirklich jeder (und jede) – , so geht es kaum besser. Von den drei einflussreichsten Freud, […]

Niall Williams: Die Geschichte des Regens

Bereits nach den ersten paar Seiten weiss man, dass hier ein geborener Erzähler am Werk ist. Wegen so Sätzen wie: „Auf irgendeine Weise allerdings bewahrt das Unterrichten sie vor sich selbst. Im Klassenzimmer ist sie unbesiegbar. Nur das tägliche Leben fällt ihr schwer.“ Die neunzehnjährige Ruth Swain ist schwer krank und darf ihr Bett nicht verlassen. […]

Daniel M. Davis: Heilen aus eigener Kraft

Alles hängt mit allem zusammen, das ist ein Gemeinplatz. Was es konkret bedeutet, in Bezug auf unseren Körper, erfährt man in diesem Buch. Mehr noch: „Das Gros der Leiden, die uns befallen, wird von den natürlichen Verteidigungsmechanismen des Körpers geheilt. Diese zu verstehen und zu lernen, wie wir sie uns zunutze machen können, wird womöglich […]

Sanne Blauw: Der grösste Bestseller aller Zeiten (mit diesem Titel)

Die 1986 geborene Sanne Blauw ist Ökonometristin und Journalistin und hat über den Zusammenhang von Ungleichheit, Vertrauen und Glück promoviert, lese ich im Klappentext. Und wundere mich wieder einmal, worüber man alles dissertieren kann („Vertrauen und Glück“ sind für mich keine Begriffe, die sich für wissenschaftliche Analysen eignen, da sie nicht messbar sind) und lerne […]

Otto A. Böhmer: Lichte Momente

“Wear the world as a loose garment, which touches us in a few places and there lightly.“  Dieser Satz – er wird Franz von Assisi zugeschrieben – begleitet mich seit einigen Wochen recht intensiv und er geht mir auch während der Lektüre von Otto A. Böhmers schönem Buch Lichte Momente  immer wieder durch den Kopf, denn […]

Richard Yates: Eine strahlende Zukunft

Schon nach wenigen Seiten hatte ich das Gefühl, etwas Besonderes vor mir zu haben. Es war die unprätentiöse Sprache, der Ton, und dass der Autor gerade genug beschrieb, um meine Fantasie in Gang zu setzen, doch eben nicht zu viel, um sie zu blockieren. Und ich fand spannend geschildert, was ich da las. „Eine strahlende Zukunft“ […]

John Carreyrou: Bad Blood

„Bad Blood“ handelt nicht nur von der Studienabbrecherin Elizabeth Holmes, der Gründerin von Theranos, einem Start-up, das die Medizinindustrie revolutionieren sollte, sondern erzählt auch die Geschichte einer Besessenheit, der ganz viele kapitalistisch Erfolgreiche verfallen sind. Vor allem aber zeigt dieses sehr spannend geschriebene Buch, dass die Werte, die „unser“ Wirtschaftssystem hochhält (grösser und besser und […]

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Erste Schritte